Blütenduft im Schulzimmer

17. Juni 2024
Julian Brunner aus Russikon besucht die Kantonsschule in Wetzikon. Zurzeit befindet er sich im letzten Schuljahr und befasst sich mit der Maturarbeit. Er hat sich für das Thema «Wie können Gerüche unseren Lernerfolg beeinflussen» entschieden.

Seine Studie basiert auf einem zuvor schon getätigten Versuch, der sowohl unter Laborbedingungen wie auch als Feldstudie in zwei sechsten Klassen durchgeführt wurde.

Für den ehemaligen Schüler von Russikon war es wichtig, seinen Versuch mit Kindern durchzuführen, die ebenfalls in Russikon unterrichtet werden. In Absprache mit der Schulleitung hat er gegen 130 freiwillige und motivierte Schülerinnen und Schüler von der Mittelstufe bis zur 2. Sekundarschule gefunden, die am Versuch teilnahmen und so Brunners Maturarbeit ermöglicht haben.

Es geht bei den Versuchen darum, in einem bestimmten Zeitabschnitt Englisch-Vokabeln zu lernen unter Beeinflussung eines bestimmten Duftstoffes. Bei den Düften handelt es sich um drei verschiedene Blütendüfte, die auch als Raumerfrischung genutzt werden. Ein Teil seiner Studie widmet sich auch der unbewussten Beeinflussung durch Gerüche während des Schlafens. Dies bedeutet, dass die Kinder mit einem Duftstoff ausgestattet wurden, den sie vor der Schlafenszeit noch rechts und links unter dem Nasenflügel auftrugen.

Zum Abschluss der Versuche in den Schulklassen meint Julian Brunner: Ich freue mich über die vielversprechenden Resultate, die ich nun sorgfältig auswerten darf und hoffe auf spannende Erkenntnisse. Einen grossen Dank an alle Kinder und Lehrpersonen, die mich so tatkräftig unterstützt haben.

Schulversuch