Die Primarstufe wird im Lehrplan gegliedert in Unterstufe (1.– 3. Klasse) und Mittelstufe (4.– 6. Klasse).
  • In der Regel ist mit dem Wechsel von der Unter- auf die Mittelstufe ein Wechsel der Klassenlehrpersonen verbunden.
  • Auf der Unterstufe erwerben die Schülerinnen und Schüler Grundfertigkeiten wie Lesen, Schreiben und Rechnen und gewinnen Einsichten in die Umwelt.
  • Gleichzeitig werden spielerische Lernformen aus der Kindergartenstufe weitergeführt.
  • Auf der Mittelstufe werden die Grundfertigkeiten, Kenntnisse und Arbeitstechniken erweitert und gefestigt. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten und lernen in zunehmendem Mass eigenständig und selbstverantwortlich.
  • Von der Primarstufe treten die Schülerinnen und Schüler auf die Sekundarstufe der Volksschule oder ins Langzeitgymnasium über.
  • Die Zuteilung zu einer Abteilung der Sekundarstufe erfolgt aufgrund einer Gesamtbeurteilung anlässlich eines Elterngesprächs (vgl. Sekundarstufe).
  • Die Aufnahme im Langzeitgymnasium erfordert eine bestandene Aufnahmeprüfung. Im Anschlussprogramm Primarschule-Mittelschulen sind die Prüfungsgrundlagen festgelegt.

Personen

Name Vorname Funktion AmtsantrittKontakt

Zugehörige Objekte